Willkommen auf dem Informationsportal zum Projekt Mineralwasser­abfüllung aus der Region

Nachhaltige Entwicklung des Standorts Weiding – Projekt Mineralwasserabfüllung – Digitales Wasserpegel-Monitoring – Regenerationssichere Förderung

Was ist geplant?

InnFood plant am Standort Polling-Weiding die Abfüllung von Mineralwasser für den regionalen Einzelhandel. Die Abfüllung ergänzt die Lebensmittelproduktion und nutzt die vorhandenen Brunnen und Fördermengen. Ziel ist es, frisches Mineralwasser aus der Region zur Verfügung zu stellen. Geplant ist daher, ab 2024 eine teilweise Umnutzung des Wassers aus den bereits vorhandenen Tiefbrunnen. Das Wasser soll dabei – wie auch in der Vergangenheit – im Rahmen bestehender Brunnen regenerationssicher gefördert werden. Sorgfältige und nachhaltige Nutzung des Tiefenwassers unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde ist grundlegend.

Die zentrale Ansprechpartnerin für Anfragen ist Frau Anna Katharina Jostock als Gesellschafterin von InnFood. Fragen können jederzeit an dialog@innfood-wasser.de gerichtet werden.

Abfüllung von Mineralwasser

Unser Engagement

Regionalität

  • Wir setzen auf regionale Wertschöpfungsketten - Wasser aus der Region

    Nicht nur bei den hochwertigen Babynahrungs- und Bioprodukten, auch bei Mineralwasser möchten InnFood weiterhin auf Regionalität setzen. Auch deshalb hat sich InnFood für den Partner Roxane GmbH entschieden. Sie sind insbesondere für ihre regionale Vermarktungsstrategie bekannt. Das Weidinger Wasser soll an regionale Einzelhändler in Bayern geliefert werden. So kann ein Wasser produziert werden, das für jedermann bezahlbar ist und auch der Kindernahrung dient.

regionale Wertschöpfungsketten
  • Wir setzen auf partnerschaftliche Verantwortung mit den Unternehmen vor Ort.

    Partnerschaftliche Verantwortung aller Standortpartner in Weiding ist für dieses Projekt die Basis. InnFood arbeitet grundsätzlich mit regionalen Unternehmern, um die Wertschöpfungskette vor Ort zu halten. So ist auch geplant, dass die neuen Abfüllanlagen aus Bayern kommen.

partnerschaftliche Verantwortung

Ökonomie

  • Wir wollen Impulsgeber für eine nachhaltige Entwicklung des Standort Weiding sein.

    Bei Start des Projekts ab 2024 entstehen ca. 50 neue Arbeitsplätze in Weiding. Außerdem werden die Investitionen eine Höhe von 40-45 Mio. Euro für die nachhaltige Entwicklung
    des Standorts umfassen. Mit dieser Investition durch den Kooperationspartner Roxane, werden in Sachen Nachhaltigkeit neue Maßstäbe gesetzt. Das Projekt ist ein weiterer Baustein um den Wirtschaftsstandort Weiding zu sichern.

InnFood Standort-Polling

Ökologie

  • Wir setzen in Sachen Energieeffizienz und -nutzung neue Maßstäbe.

    Die Produktionsstätte soll bereits zu 80% energieautark starten und bis 2030 die komplette Produktion energietechnisch eigenständig sein.

  • Wir setzen uns für eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft ein.

    Wir werden nur zwei Jahre nach Start der Abfüllung (2026) die Wasserflaschen zu 100% aus recycelten Materialien herstellen können.

Ökologie

Gesellschaftliche Verantwortung

  • Wir setzen auf transparente Kommunikation mit Bürgern, Kommunen und Behörden - digitales Wasserpegel – Monitoring.

    Die Sensibilität unseres Grundnahrungsmittel Wasser ist uns bewusst. Sorgfältige und nachhaltige Nutzung des Tiefenbrunnenwassers unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde ist grundlegend. InnFood entwickelt deshalb für vollste Transparenz ein neues, digitales Monitoringsystem. Damit können die zuständigen Behörden den Pegelstand des Tiefenwassers permanent überprüfen. Die Öffentlichkeit wird zusätzlich kontinuierlich über alle Projektschritte informiert.

  • Wir setzen auf einen äußerst sensiblen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Grundnahrungsmittel Wasser.

    Das hochwertige Wasser wird aus den schon vorhandenen Tiefenbrunnen abgefüllt.
    Wir fördern nur das Wasser, das uns die Natur gibt. Bei den Brunnen handelt es sich um artesische Brunnen. Dies heißt, dass das Wasser von Natur aus an die Oberfläche drängt und lediglich durch unsere Brunnen dabei unterstützt wird.

Gesellschaftliche Verantwortung

Aktuelles

Über InnFood

InnFood versteht sich als Vorreiter für die ressourcenschonende und umweltbewusste Produktion von Lebensmitteln und möchte diese auch in Zukunft fortführen. Seit 1960 entwickeln und produzieren wir am Standort Polling-Weiding Nahrungsmittel für Babys und Kleinkinder sowie Biolebensmittel für Erwachsene. Seit 2016 werden am Standort ausschließlich Lebensmittel in Bio-Qualität produziert. Unsere Produkte erfüllen dabei die höchsten Qualitätsanforderungen und Sicherheitsstandards, von der Rohstoffbeschaffung bis hin zur Abfüllung. Wir arbeiten regional aus Überzeugung! Dies möchten wir auch in Zukunft weiterführen.

Für weitere Informationen besuchen Sie gerne unsere Firmenwebsite: https://www.innfood.de/

Über InnFood

FAQ – InnFood Mineralwasser

Inn Food plant eine teilweise Umnutzung des Wassers aus den schon vorhandenen Tiefbrunnen. Sorgfältige und nachhaltige Nutzung des Tiefenwassers unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde ist grundlegend. Dabei bleibt InnFood weiterhin innerhalb der derzeit genehmigten Fördermengen.

Das Wasser soll dabei – wie auch in der Vergangenheit – im Rahmen bestehender Brunnen regenerationssicher gefördert werden. Bei den Brunnen handelt es sich um artesische Brunnen. Dies heißt, dass das Wasser von Natur aus an die Oberfläche drängt und lediglich durch unsere Brunnen dabei unterstützt wird.

Das Vorhaben setzt Maßstäbe in punkto Nachhaltigkeit.
Mittelfristig werden 100% Recycling-PET verwendet sowie die Produktion vollständig mit selbsterzeugter Energie erfolgen. Die regionale Verwendung des Wassers spart große Mengen CO₂ für den Transport ein und ersetzt Mineralwasser von weiter entfernten Erzeugern.

Allgemeine Fragen zum Vorhaben

Das Unternehmen InnFood plant am Standort Polling-Weiding die Abfüllung von Mineralwasser für den regionalen Einzelhandel. Ab 2024 kommt es daher zu einer teilweisen Umnutzung des Wassers aus den schon vorhandenen Tiefbrunnen. Als in Polling verwurzeltes Unternehmen sieht es InnFood als Aufgabe, den Standort wirtschaftlich zu entwickeln und dafür neue unternehmerische Wege zu gehen. Mit diesem Projekt können hohe Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit gesetzt werden.

Derzeit läuft die Abstimmung mit Behörden und der Kommune zur Planung und Umsetzung. Mit Experten und Fachgutachtern aus den Bereichen Hydrologie, Planung und Wasserwirtschaft wird aktuell der Antrag auf Fortsetzung der Wasserförderung in Weiding vorbereitet. Im Mittelpunkt steht dabei die sorgfältige und nachhaltige Nutzung der Quellen unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde. Die Erstellung eines hydrogeologischen Gutachtens durch einen Fachgutachter ist inzwischen fortgeschritten und wird mit Fertigstellung den Behörden zur Prüfung vorgelegt. Die Abfüllung wird 2024 starten.

Ja, bei Start des Projekts ab 2024 entstehen ca. 50 neue Arbeitsplätze in Weiding.

Die InnFood GmbH kooperiert bei dem Vorhaben mit den Experten für regionale nachhaltige Mineralwasserproduktion von der Roxane GmbH aus dem Saarland. Diese verstehen sich vor allem auf energieeffiziente Produktion, Recyclingprozesse und CO₂-minimierte Logistik.
Außerdem ist partnerschaftliche Verantwortung aller Standortpartner in Weiding für dieses Projekt die Basis. InnFood arbeitet grundsätzlich mit regionalen Unternehmern, um die Wertschöpfungskette vor Ort zu halten. So ist auch geplant, dass die neuen Abfüllanlagen aus Bayern kommen.

Nur zwei Jahre nach Start der Abfüllung (2026) werden die Wasserflaschen zu 100% aus recycelten Materialien bestehen. Das Vorhaben setzt Maßstäbe in punkto Kreislaufwirtschaft.
Mit den in Deutschland etablierten, vorbildlichen Mehrweg- und Kreislaufsystemen für die bepfandeten Getränkeverpackungen gelangen praktisch alle PET-Mehrweg- und Einwegflaschen zurück in den Kreislauf und können wiederverwendet oder wiederverwertet werden. Die Rücklaufquote im Pfandsystem beträgt nahezu 100 Prozent – damit landen die PET-Flaschen nicht in der Umwelt oder den Weltmeeren.

Ein Gebäude zur Förderung und Abfüllung des Wassers soll errichtet werden. Der Flächenverbrauch wird dabei jedoch auf ein Minimum beschränkt. Durch die bereits exzellent ausgebaute Infrastruktur müssten nur wenige zusätzliche Flächen für Einfahrt und Parkmöglichkeiten errichtet werden. So wird der Verkehr auf der Staatsstraße auch nicht überstrapaziert. Bei den vorgesehenen Flächen handelt es sich um bestehendes Betriebsgelände der Firma InnFood, welche laut Flächennutzungsplan vollumfänglich für die industrielle Nutzung vorgesehen sind.
Außerdem werden mit attraktiven Ausgleichsmaßnahmen neue Naturhotspots erschaffen (Renaturierung des Wiesenbach & Pflanzung eines kleinen Walds mit 180 Bäumen).

Auch in Sachen Energienutzung werden neue Maßstäbe gesetzt. Die Produktionsstätte soll bereits zu 80% energieautark starten und bis 2030 die komplette Produktion energietechnisch eigenständig sein.

Das geförderte Mineralwasser wird an regionale Einzelhändler aus Südbayern geliefert. InnFood setzt weiterhin auf Regionalität ohne Kompromisse. Zusätzlich wird durch die regionale Vermarktung der Ausstoß von CO₂ reduziert.

Im laufenden Betrieb wird mit 8 LKWs pro Stunde tagsüber gerechnet. Der Verkehr auf der Staatsstraße wird dadurch nicht überstrapaziert.

Fragen zur Wassernutzung

Das genutzte Tiefengrundwasser genießt einen besonderen Schutz und soll solchen Zwecken vorbehalten bleiben, für die Wasser von besonderer Reinheit erforderlich ist, wie Mineralwasser. Ebenso wird es für die Herstellung von besonders sensibler Babynahrung genutzt. Bei den Quellen in Polling-Weiding handelt es sich zusätzlich um artesische Quellen. Dies heißt, dass das Wasser von Natur aus an die Oberfläche gelangt

Bei einer artesischen Quelle gelangt das Wasser von Natur aus an die Oberfläche. An geologischen Verwerfungszonen kann sich Wasser über tektonisch entstandene Wegsamkeiten im Gestein den Weg zur Oberfläche bahnen. Unsere Brunnen unterstützen dieses Wasser dabei an die Oberfläche zu gelangen.

Das Wasser wird bisher für die Herstellung von besonders sensibler Babynahrung genutzt. Am Standort Weiding werden neben Nahrungsmittel für Babys und Kleinkinder auch Biolebensmittel für Erwachsene produziert. Die Produkte erfüllen dabei die höchsten Qualitätsanforderungen und Sicherheitsstandards, von der Rohstoffbeschaffung bis hin zur Abfüllung. Wir verstehen uns als Vorreiter für die ressourcenschonende und umweltbewusste Produktion und möchten diese auch in Zukunft fortführen. Sorgfältige und nachhaltige Nutzung der Quellen unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde ist grundlegend.

Das Tiefenwasser ist explizit auch für die Nutzung von Mineralwasser vorgesehen. Das steht im Landesentwicklungsprogramm Bayern aus dem Jahr 2020 sowie in dem Änderungsentwurf von Dezember 2021.

Hier nachzulesen (S.74 f.):
https://www.landesentwicklung-bayern.de/fileadmin/user_upload/landesentwicklung/Dokumente/Instrumente/Landesentwicklungsprogramm/LEP_Teilfortschreibung_Dezember_2021/Entwurf_AEnderungsverordnung_mit_AEnderungsbegruendung.pdf

Das Wasser wird – wie auch in der Vergangenheit – im Rahmen bestehender Brunnen regenerationssicher gefördert. InnFood ist es ein großes Anliegen, dem Wasser, wie schon in der Vergangenheit, mit größter Sorgsamkeit zu begegnen.

Prof. Dr. Martin G. Grambow, Vorsitzender der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA), hat im Fachforum des VDM zu den Belangen der Mineralbrunnen gesagt: „Wir müssen unser Verständnis des Ökosystems so weiterentwickeln, dass wir es als eine Art zweite Haut des Menschen wahrnehmen und respektieren. Das Wasser für uns Menschen und die Ökologie müssen von hervorragender Qualität sein. Das Tiefengrundwasser ist die „eiserne Reserve“ und daher besonders schutzbedürftig. Eine Nutzung in bestimmten Grenzen und unter strengen Auflagen, zum Beispiel für die Gewinnung von natürlichem Mineralwasser, steht dem per se nicht entgegen.

InnFood entwickelt für vollste Transparenz ein neues, digitales Monitoringsystem. Damit können die zuständigen Behörden den Pegelstand des Tiefenwassers permanent überprüfen. Jegliche Planung und Umsetzung des Projekts findet in enger Abstimmung mit Behörden und Kommunen statt.

Sorgfältige und nachhaltige Nutzung der Quellen unter Berücksichtigung der Bedarfe der umliegenden Region und der Gemeinde ist grundlegend. So bleibt- wie in der Vergangenheit auch – weiterhin die Trinkwasserentnahme der Gemeinden und die regionale Lebensmittelproduktion nebeneinander möglich.

Allgemeine Fragen zur Firma InnFood

InnFood und der Standort Polling-Weiding verbindet eine lange Geschichte. Wir sind ein traditionsreiches familiengeführtes Unternehmen aus der Region. Am Standort entwickeln und produzieren wir bisher Nahrungsmittel für Babys und Kleinkinder sowie Biolebensmittel für Erwachsene. Unsere Produkte erfüllen dabei die höchsten Qualitätsanforderungen und Sicherheitsstandards, von der Rohstoffbeschaffung bis hin zur Abfüllung. Wir verstehen uns als Vorreiter für die ressourcenschonende und umweltbewusste Produktion und möchten diese auch in Zukunft fortführen.

Wir sind jederzeit dialogbereit und freuen uns über Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen.

Anna Katharina Jostock
dialog@innfood-wasser.de